X
  GO

Veranstaltungskalender

 

 

Reservierungen

Kartenvorverkauf & Reservierungen


Stadtbibliothek

Scheederstraße 1 c
15711 Königs Wusterhausen

03375 / 25600

info@bibliothek.stadt-kw.de

Vorlesezeit

jeden Dienstag um 16 Uhr

(Start am 23.08.22)

Stadtbibliothek Hauptstelle

Philosophisches Café

Donnerstags
einmal im Monat


Bild: KW-Detektive (bearb.) © C. Schöne

Stadtbibliothek Hauptstelle

KW-Detektive

jeden ersten Mittwoch
um 18 Uhr

Bild: KW-Detektive (bearb.) © C. Schöne

Stadtbibliothek Hauptstelle

23. August 2022: Vorlesezeit

Wir gehen in die Schule

Eine Kamishibai Geschichte

Dienstag, 23.08.2022
Beginn: 16:00 Uhr
Eintritt frei (Platzanzahl begrenzt)

30. August 2022: Vorlesezeit

Die Olchis

Bilderbuchkino

Dienstag, 30. August 2022
Beginn: 16:00 Uhr
Eintritt frei (Platzanzahl begrenzt)

7. September 2022: KW Detektive

Köpenicker Str. / Alte Plantage

Ein Vortrag von Rainer Kugel und Oliver Nippert.

Mittwoch, 07.09.2022
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt frei

9. September 2022: Literarischer Funkenflug

Autorenlesung mit Lena Johannson

In der Reihe "Literarischer Funkenflug" liest die Autorin aus ihren Bestsellern "Die Frauen vom Jungfernstieg".

Bild_Lena_Johannson 

Termin: 9. September 2022 um 19:00 Uhr

Ort: Saal des Bildungscampus, Funkerberg 26, 15711 Königs Wusterhausen

Eintritt: 8,00 Euro (Kartenvorverkauf in der Bibliothek, Musikladen Brusgatis und Buchhandlung Radwer)

 

 

Beschreibung:

Noch heute benutzen wir Produkte wie Nivea oder Leukoplast, ohne die Geschichte dahinter zu kennen. Das kann sich am 09. September 2022 um 19 Uhr ändern, wenn Lena Johannson mit ihrer szenischen Lesung im Saal des Bildungscampus Funkerberg zu Gast ist.

Die Autorin gibt mit ihrer Roman-Trilogie „Die Frauen vom Jungfernstieg“ Einblicke in das Leben dreier Freundinnen, die als Unternehmergattin, als Künstlerin und als verwitwete Arbeiterin eng mit dem Hamburger Unternehmen Beiersdorf verbunden sind.

Übrigens hat nur die Unternehmergattin wirklich existiert, die anderen beiden entspringen Johannsons Fantasie und stehen für das Thema Kunst und für die Arbeiterbewegung des 19. Jahrhunderts. Die Unterschiedlichkeit der drei Protagonistinnen spiegelt die Vielfalt der damaligen Gesellschaft wider.

Lena Johannson lässt zwei von ihnen im wahrsten Sinn des Wortes auf die Bühne treten, indem sie in ihre Rollen schlüpft. Die Bestsellerautorin, deren Bücher bereits in fünf Sprachen übersetzt wurden, war von Anfang an fasziniert vom Unternehmerehepaar Oscar und Gerda Troplowitz, die das Labor Beiersdorf in seinen Anfängen gekauft und kontinuierlich modernisiert haben. Die betrieblichen Neuerungen wie Senkung der Arbeitsstundenzahl bei Lohnausgleich, Mittagessen oder die Stillstube für Mitarbeiterinnenkinder hatten Einfluss auf die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen - oft gegen den Widerstand anderer hanseatischer Unternehmer, was Troplowitz deutlich zu spüren bekam. Auch die Kunstsalons in ihrem Hause brachte frischen Wind in das konservative Hamburg.

Das Publikum kann sich auf einen spannenden Abend freuen, bei dem die Lesung zu einem lebendigen Ereignis wird.

 

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Königs Wusterhausen in Kooperation mit der VHS Dahme Spreewald. Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V."

16. September 2022: Ausstellungseröffnung

Durch die Linse der Ranger

Vögel im Naturpark Dahme-Heidesee

Freitag, 16.09.2022
Zeit: 19:00 - 21:30 Uhr
Eintritt frei
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: Theresa Schwalbe

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald und dem Naturpark Dahme-Heideseen

Beschreibung: Im Frühling kehren nach und nach unsere Zugvögel wieder zu uns zurück. Wo sie am besten zu beobachten sind, weiß Theresa Schwalbe von der Naturwacht im Naturpark Dahme-Heideseen. Bei ihrer Arbeit als Rangerin erfasst sie die Vorkommen zahlreicher Vogelarten und weiß, wo sich welche Art wohlfühlt. Bei ihren Beobachtungen sind eindrucksvolle Fotos entstanden, die Anschluss an die Ausstellungseröffnung, ab dem 21.09., in der VHS Dahme-Spreewald ausgestellt werden. Dabei berichtet die Rangerin über ihre Arbeit, verschiedene Vogelarten und Beobachtungsmöglichkeiten im Naturpark Dahme-Heideseen. Im Anschluss ist Zeit für Fragen und Gespräche; auch bei einem gemeinsamen Gang durch die Ausstellung. (Mehr Informationen)

22. September 2022: Philosophisches Café

Krieg und Gewalt

Wie viel Gewalt ist in unserer Gesellschaft?

Donnerstag, 22.09.2022
Zeit 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 3,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: M. Schuhmann, K. Berdermann

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung. (Mehr Informationen)

5. Oktober 2022: KW Detektive

Paul Dinter - Radidol aus KW

Ein Vortrag von Raimund Dinter.

Mittwoch, 05.10.2022
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt frei

14. Oktober 2022: Literarischer Funkenflug

Carsten Schütte und Thorsten Sueße lesen

In der Reihe "Literarischer Funkenflug" sind ein Kriminalpsychologe und ein Profiler zu Gast.

 

Termin: 14. Oktober 2022 um 19:00 Uhr

Ort: Saal des Bildungscampus, Funkerberg 26, 15711 Königs Wusterhausen

Eintritt: 16,00 Euro (Kartenvorverkauf in der Bibliothek, Musikladen Brusgatis und Buchhandlung Radwer))

 

Beschreibung:

Profiler gibt es im Fernsehen – die Operative Fallanalyse (OFA) im wahren Leben, denn sie ist viel mehr als das Erstellen eines Täterprofils.Carsten Schütte, seit 2016 Leiter der OFA Niedersachsen, weiß, wovon er schreibt.

Sein zweiter AIDA-Krimi "Opferbucht" ist im März 2022 erschienen und begleitet das Profilerteam auf der Adria von Korfu über Venedig, Zadar, Kotor, Dubrovnik und Bari zurück nach Korfu.

 

Thorsten Sueße liest aus seinem neuen Psychothriller: "Atemlos in Hannover".

Eine Frau wird von einem unbekannten Täter beim Geocaching in Hannover getötet. Es ist der erste Mordfall für den Kriminaloberkommissar Raffael Störtebecker nach dessen Versetzung von Hamburg in die niedersächsische Landeshauptstadt.

Dr. med. Thorsten Sueße, schreibt seit vielen Jahren Kriminalromane, in denen er großen Wert auf die anschauliche Darstellung des psychologischen Täterprofils legt – und das nicht ohne Grund. Er ist – genauso wie seine Romanfigur Dr. Mark Seifert – Facharzt für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin, leitet den Sozialpsychiatrischen Dienst der Region Hannover und hat früher Personen wegen begangener Gewalttaten auf ihre Schuldfähigkeit begutachtet. Bei der Darstellung der Handlung seiner Kriminalromane orientiert er sich an seinem eigenen Arbeitsalltag, der durch eine regelmäßige Zusammenarbeit mit der Polizei Hannover geprägt ist.

 

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Königs Wusterhausen in Kooperation mit der VHS Dahme Spreewald. Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V."

20. Oktober 2022: Philosophisches Café

Körperphilosophie

Zwischen Achtsamkeit und Selbstoptimierung

Donnerstag, 20.10.2022
Zeit 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 3,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: M. Schuhmann, K. Berdermann

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung. (Mehr Informationen)

2. November 2022: KW Detektive

Der Funkerberg und 50 Jahre Einsturz des Mittelturms

Ein Vortrag von Christine Oliwkowski.

Mittwoch, 02.11.2022
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt frei

11. November 2022 : Literatur und Film

Momente des französischen Kinos

Eine filmgeschichtliche Zeitreise

 

Beschreibung:

Der französische Film feiert zurzeit nicht nur in Deutschland große Erfolge. Die Filmnation selbst ist so alt wie das Kino. Die Franzosen waren führend bei der Entwicklung des Kinos und seiner Technik. Die Brüder Lumiére erfanden den Kinematographen, ein Gerät zur Aufnahme und Wiedergabe von bewegten Bildern und waren damit wichtige Pioniere des Kinos. Dazu unterscheidet sich das französische Kino von allen anderen in der Welt; dies mag wohl an seinem poetischen Realismus liegen: Es ist ein Kino des Sehens und nicht der Aktion. Zugleich lebt und lebte das französische Kino auch immer von seinen Stars, wie Jean Gabin, Simone Signoret oder Catherine Deneuve, die nicht selten zu großem internationalen Ruhm gelangten.

In einem Vortrag der Filmwissenschaftlerin Dr. Katrin Sell soll eine Zeitreise durch den französischen Film unternommen werden, wobei das Augenmerk sich auf die Anfänge richtet.

Filmvorführung: 8 Frauen (Frankreich 2002) Komödie RE: François Ozon, DA: Catherine Deneuve, Fanny Ardant, Isabelle Huppert, Emmanuelle Béart u.a.

Eine französische Familie, bestehend aus acht Frauen und dem Hausherrn, findet sich in einer verschneiten Villa im Frankreich der 50er Jahre zusammen, um das Weihnachtsfest miteinander zu verbringen. Doch schon bald ereignet sich eine Tragödie: Der Hausherr wird ermordet in seinem Bett aufgefunden. Jede der acht Frauen stand in einem familiären oder beruflichen Verhältnis zum Toten und jede hätte ein Motiv. Durch bizarre Umstände von der Außenwelt abgeschnitten, müssen die Frauen sich selbst auf die Suche nach der Wahrheit begeben – und das alles in dem Wissen, dass die Mörderin unter ihnen ist.

Die Krimikomödie "8 Frauen" wurde auf der Berlinale 2002 mit einem Silbernen Bären ausgezeichnet und erhielt den Europäischen Filmpreis.

 

Datum 11.11.2022
Beginn 19:00 Uhr
Ende ca. 21:30 Uhr
Einlass 18:30 Uhr
Ort Stadtbibliothek
Scheederstraße 1c
15711 Königs Wusterhausen
Gebühr 6,00 EUR
Reservierung 03375 / 25600
Corona-Regeln Es gelten die aktuellen Corona-Hygiene-Vorschriften.
Weiterführende Informationen Homepage des Kulturbunds ; Homepage der VHS

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadtbibliothek mit dem Kulturbund und der VHS Dahme-Spreewald.

16. November 2022: Kleiner Hospiztag

Informationsveranstaltung

Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht unter sozialmedizinisch-ethischen Aspekten

 

Termin: Mittwoch, 16. November 2022 ; 15:00 - 17:00 Uhr

Ort: Stadtbibliothek (Scheederstr. 1c, 15711 Königs Wusterhausen)

Eine Anmeldung ist erforderlich: 03375 / 25600 oder per E-Mail an info@bibliothek.stadt-kw.de.

 

Programm:

15:00 - 15:10 Uhr Begrüßung

15:10 - 16:30 Uhr Vortrag (Andrea Fuß - Hospizkoordinatorin)

16:30 - 17:00 Uhr Zeit für offene Fragen

 

Themen werden sein:

Begrifflichkeiten, ethische Grundlagen, medizinische/ palliativmedizinische Möglichkeiten, Fallbeispiele

 

Veranstalter:

Ambulanter Hospizdienst Chronos Regionalgruppe der IGSL- Hospiz e.V. & Stadtbibliothek Königs Wusterhausen

 

Für Rückfragen und Informationen:

E-Mail: ahd-tf@web.de Telefon: 0160-94 83 80 42

18. November 2022: Literarischer Funkenflug

Kai Meyer liest aus seinem neuen Roman "Die Bücher, der Junge und die Nacht"!

Im Rahmen der Reihe "Literarischer Funkenflug" stellt Kai Meyer seinen neuesten Roman vor.

 

Termin: 18. November 2022 um 19:00 Uhr

Ort: Saal des Bildungscampus, Funkerberg 26, 15711 Königs Wusterhausen

Eintritt: 8,00 Euro (Kartenvorverkauf in der Bibliothek, Musiladen Brusgatis und Buchhandlung Radwer))

 

Beschreibung:

Kai Meyer ist einer der beliebtesten deutschen Phantastik-Autoren. Er hat über sechzig Romane veröffentlicht, Übersetzungen erscheinen in mehr als dreißig Sprachen. Seine Geschichten wurden als Film, Hörspiel, Graphic Novel und Theaterstück adaptiert und mit Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet.

Nun stellt er in unserer Stadt sein neues Buch "Die Bücher, der Junge und die Nacht" vor.

 

"Ein Bücherdieb, ein Junge ohne Erinnerung und die Magie des Lesens:

Kai Meyers großer zeitgeschichtlicher Roman über die Geheimnisse der Bücher und eine schicksalhafte Liebe.

Dichter Nebel wogt durch die Gassen der Bücherstadt Leipzig, 1933, als das Böse die Macht ergreift. Hier entspinnt sich die tragische Liebe des Buchbinders Jakob Steinfeld zu einer rätselhaften jungen Frau. Juli hat ein Buch geschrieben, das sie einzig ihm anvertrauen will. Doch bald darauf verschwindet sie spurlos.

Fast vierzig Jahre später ist auch Jakobs Sohn Robert den Büchern verfallen und reist auf der Suche nach seltenen Ausgaben durch ganz Europa. Er liebt seine Arbeit und die Bücher – von Menschen hält er sich meist eher fern. Doch als die Bibliothekarin Marie ihn bittet, ihr bei einem Auftrag der geheimnisumwitterten Verlegerfamilie Pallandt zu helfen, stoßen sie auf das Mysterium eines Buches, dessen Geschichte eng mit Roberts eigener verknüpft ist – es ist der Schlüssel zum Schicksal seiner Eltern.

Bestseller-Autor Kai Meyer hat eine wunderschöne Liebeserklärung an die Welt der Bücher geschrieben, die zugleich ein berührender historischer Roman und ein hochspannendes Stück Zeitgeschichte vom Zweiten Weltkrieg bis in die 70er Jahre ist." - droemer-knaur

 

Eine Veranstaltung der Stadtbibliothek Königs Wusterhausen in Kooperation mit der VHS Dahme Spreewald. Das Projekt wurde gefördert im Rahmen von "Neustart Kultur" der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V."

24. November 2022: Philosophisches Café

Pluralisierung der Gesellschaft

Diktatur der Minderheiten?

Donnerstag, 24.11.2022
Zeit 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 3,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: M. Schuhmann, K. Berdermann

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung. (Mehr Informationen)

7. Dezember 2022: KW Detektive

Kräuter- und Aromatherapien aus Königs Wusterhausen

Ein Vortrag von Bärbel Weidemann.

Mittwoch, 07.12.2022
Beginn: 18:00 Uhr
Eintritt frei

19. Januar 2023: Philosophisches Café

Ökologische Krise als Herausforderung

Wie wollen wir leben mit der Klimakrise?

Donnerstag, 19.01.2023
Zeit 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 3,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: M. Schuhmann, K. Berdermann

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung. (Mehr Informationen)

27. Januar 2023: Krimilesung

Potsdamer Abgründe

Ein mysteriöser Mord im geheimen Preußischen Staatsarchiv - Autorenlesung mit Carla Maria Heinze

Freitag, 27.01.2023
Zeit: 19:00 - 21:15 Uhr
Gebühr: 8,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: 

Im Geheimen Preußischen Staatsarchiv wird eine Leiche gefunden. Maik von Lilienthal, Leiter der Mordkommission in Potsdam, übernimmt den Fall. Seine Mutter Enne, pensionierte Fallanalytikerin, ermittelt lieber auf eigene Faust. Als die Spur durch die noble Berliner Vorstadt am Heiligen See führt, erhärtet sich ein Verdacht: Geht es hier um ein unermesslich wertvolles Schmuckstück, das mit den Freimaurern in Verbindung steht? Der Mörder ist den beiden stets einen Schritt voraus. Und Enne gerät in Lebensgefahr ...

Carla Maria Heinze wurde in Kleinmachnow geboren und wuchs rund um Potsdam und in Berlin auf. Als EU-Sicherheitsberaterin in einem internationalen Konzern in Frankfurt am Main hatte sie bereits auch beruflich mit krimineller Energie zu tun. Ihre ungewöhnlichen Mordfälle finden vor allem in Potsdam und Brandenburg statt.
Carla Maria Heinze hat mehrere Krimi- und Kurzgeschichten veröffentlicht. Ihr Debütroman, der Erste in der Reihe mit der pensionierten Fallanalytikerin Enne von Lilienthal, "Potsdamer Morde", ist im Frühjahr 2014 beim Emons Verlag, Köln, erschienen. Der Zweite, "Brandenburger Geheimnisse" erschien zur Frankfurter Buchmesse im Herbst 2015. Im Frühjahr 2018 folgt der dritte Kriminalroman mit der eigenwilligen Ermittlerin und ihrem Sohn Maik, Hauptkommissar bei der Potsdamer Mordkommission.

Barkassierung

 

16. Februar 2023: Philosophisches Café

Freitod und Sterbehilfe

Gibt es ein Recht auf den eigenen Tod?

Donnerstag, 16.02.2023
Zeit 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 3,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: M. Schuhmann, K. Berdermann

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung. (Mehr Informationen)

17. Februar 2023 : Literatur und Film

Von der Avantgarde zur Legende

Leben und Werk von Jean-Luc Godard

 

Beschreibung:

Jean-Luc Godard ist unbestritten der einflussreichste und vielfältigste Filmemacher des französischen Kinos. Um einen Film zu drehen, genügten ihm, "eine Waffe und ein Mädchen". Was er mit seinem immer noch zeitlos frischen Debüt „Außer Atem“ 1959 direkt unter Beweis stellte. Godard wurde zu einem der Väter der "Nouvelle Vague" und im Gegensatz zu vielen Kollegen blieb er ihrem Ansatz – das Kino zu revolutionieren und neue Formen zu erfinden – zeitlebens treu.
Godard ist heute noch filmisch tätig. Seine avantgardistischen Werke haben es in der zunehmend von kommerziellen Multiplex-Kinos geprägten Kinolandschaft jedoch schwer,
in ein Programm aufgenommen zu werden. Auf Filmfestivals sind aber regelmäßig neue Arbeiten von ihm zu sehen.

Filmvorführung:Außer Atem(Frankreich 1960)
Regie: Jean-Luc Godard
DarstellerInnen: Jean-Paul Belmondo, Jean Seberg u.a.

Mit dem 1960 erschienenen Spielfilm "Außer Atem" etablierte sich Godard als Regisseur. Auch seinem Hauptdarsteller Jean-Paul Belmondo verhalf der Film zum Durchbruch. François Truffaut hatte das Drehbuch nach einer gleichnamigen Geschichte geschrieben. Während der Dreharbeiten, die vier Wochen dauerten, ging Godard häufig intuitiv vor und nahm sich auch tagelange Pausen. Der ganze Film ist mit einer Handkamera gedreht. Zudem wurde nur minimal beleuchtet, und der Kameramann verwendete Stilmittel, die für jene Zeit unkonventionell waren, etwa Achsensprünge und Achsenverschiebungen.

 

Datum 17. Februar 2023
Beginn 19:00 Uhr
Ende ca. 21:30 Uhr
Einlass 18:30 Uhr
Ort Stadtbibliothek
Scheederstraße 1c
15711 Königs Wusterhausen
Gebühr 6,00 EUR
Reservierung 03375 / 25600
Corona-Regeln Es gelten die aktuellen Corona-Hygiene-Vorschriften.
Weiterführende Informationen Homepage des Kulturbunds ; Homepage der VHS

 

Die Veranstaltung ist eine Kooperation der Stadtbibliothek mit dem Kulturbund und der VHS Dahme-Spreewald.

3. März 2023: Ausstellungseröffnung mit Vortrag

Impérissable - Unvergänglich

Begleitvortrag: Katzen, Katakomben und Kommunarden - Geschichte und Geschichten rund um Pariser Friedhöfe

Freitag, 03.03.2023
Zeit: 19:00 - 21:30 Uhr
Eintritt frei
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: Dr. Maurice Schuhmann

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: Zu den bedeutendsten Friedhöfen Europas gehören aus kulturwissenschaftlicher Sicht mehrere Pariser Friedhöfe, vor allem der Ostfriedhof, der nach dem Beichtvater des „Sonnenkönigs“ Ludwig XIV. Den Namen Père Lachaise erhielt. Die Einweihung jenes Friedhofs markiert einen Meilenstein bei der Entwicklung der europäischen Bestattungskultur. Heutzutage zieht dieser vor allem wegen seiner unzähligen Prominentengräber TouristInnen aus aller Welt an.

Die Friedhöfe sind aber auch eng mit der wechselvollen Geschichte der französischen Hauptstadt verbunden. „Impérissable – Unvergänglich“
(Mehr Informationen)

Homepage der Künstlerin: www.semiramis-photoart.de

16. März 2023: Philosophisches Café

Schönheit und Schönheitsideal

Wer bestimmt dies und welche Bedeutung hat dies in unserer Gesellschaft?

Donnerstag, 16.03.2023
Zeit 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 3,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: M. Schuhmann, K. Berdermann

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung. (Mehr Informationen)

20. April 2023: Philosophisches Café

Bedingungsloses Grundeinkommen

Wer bestimmt dies und welche Bedeutung hat dies in unserer Gesellschaft?

Donnerstag, 20.04.2023
Zeit 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 3,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: M. Schuhmann, K. Berdermann

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung. (Mehr Informationen)

11. Mai 2023: Philosophisches Café

Die Vereindeutigung der Welt

Wie wichtig sind Vielfalt und Mehrdeutigkeit?

Donnerstag, 11.05.2023
Zeit 19:00 - 20:30 Uhr
Gebühr: 3,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW
Dozenten: M. Schuhmann, K. Berdermann

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung: Der Philosophie haftet zu Unrecht der Geruch von verstaubten Elfenbeintürmen an. In ihren Anfängen war sie integraler Bestandteil des alltäglichen Lebens und wurde in der Öffentlichkeit – z.B. auf dem Marktplatz – praktiziert. Diese Tradition ein Stück weit wiederzubeleben ist der Sinn des Philosophischen Cafés, das seinen Ursprung in den 80er Jahren in Paris hatte. Es soll Menschen zusammenführen und einen Raum bieten, sich mit grundlegenden Fragen zu beschäftigen, zu reflektieren und mit anderen auszutauschen – auch ohne philosophische Ausbildung. (Mehr Informationen)

26. Mai 2023: Autorenlesung

Geistreiches Berlin und Potsdam

Ein philosophiegeschichtlicher Städteführer - Autorenlesung mit Maurice Schuhmann

Freitg, 27.05.2023
Zeit 19:00 - 21:15 Uhr
Gebühr: 8,00 EUR
Ort: Stadtbibliothek KW

Kooperationsveranstaltung mit der VHS Dahme-Spreewald

Beschreibung:

Die Entwicklung Preußens, insbesondere die Berlins und Potsdams, zu einem Zentrum der Philosophie begann bereits unter Friedrich, dem Großen. Der aufgeklärte Monarch holte die von Repressalien bedrohten französischen Aufklärer Voltaire und Julien Offray de La Mettrie nach Sanssouci an seinen Hof. Ersterer wurde sein Vorleser, der Zweite Hofarzt. In seine Regentschaft fällt auch die Berufung des Enzyklopädisten Denis Diderot an die Preußische Akademie der Wissenschaften. Unabhängig hiervon entwickelte sich Berlin – dank des deutschsprachigen Triumvirats von Friedrich Nicolai, Gotthold Ephraim Lessing und Moses Mendelssohn – zur preußischen Hauptstadt der deutschsprachigen Aufklärung. Das geistige Leben in Berlin wurde dann von den Romantikern geprägt. Die bekanntesten Vertreter der deutschen Romantik, wie die beiden Schlegel-Brüder Friedrich und August Wilhelm sowie E. T. A. Hoffmann siedelten sich hier an. Diese ganz unterschiedlichen Denker schufen einen einzigartigen geistigen Nährboden, auf dem viele verschiedene Denkströmungen gedeihen konnten. Im 19. Jahrhundert entwickelte sich die Spreemetropole dann zielstrebig zu einer europäischen Hauptstadt der Intelligenz. Saul Ascher schrieb schon 1980 über Berlin zu Beginn des 19. Jahrhunderts: »Berlin war immer der Ort, wo die gekränkte Geistesfreiheit einen Zufluchtsort fand.«

Dr. Maurice Schuhmann, Jg. 1978, ist gebürtiger Berliner und promovierter Politikwissenschaftler. Sein Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich der politischen Philosophie des 19. Jahrhunderts, vor allem des Junghegelianismus. Er unterrichtet seit mehreren Jahren sowohl in der universitären-, als auch außeruniversitären Erwachsenenbildung in Deutschland und Frankreich. Nebenberuflich ist er journalistisch tätig.

Barkassierung

(Mehr Informationen)

Unsere Partner:
VHS Dahme-Spreewald (externer Link) Kulturbund Dahme-Spreewald .V. (externer Link) Buchhandlung Radwer (externer Link) Veranstaltungen LDS (externer Link)